Runter vom Sofa. Rein ins Leben.

Gesunde Ernährung 

Essen und Trinken können Genuss und Lebensqualität vereinen und tragen wesentlich zur Erhaltung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit sowie zur Gesundheitsprävention und Sturzprophylaxe bei älteren Menschen bei. Die Themen Ernährung und Verpflegung sind daher für Senioren von großer Bedeutung. 

Nahrung und Flüssigkeit sind lebenswichtig für alle Menschen. Der Körper benötigt Nährstoffe als Energielieferant, als Baumaterial, zum Transport von Abbauprodukten, für den Aufbau von Zellen oder zur Förderung von Stoffwechselvorgängen.

Bis ins höchste Alter benötigen Menschen die Nährstoffe in unterschiedlichen Mengen. Ein Zuviel an Nährstoffen, aber auch ein Zuwenig an Nährstoffen kann zu Krankheiten führen, die für Menschen im hohen Alter schwerwiegende Folgen haben können.

Im Alter sinkt der Energiebedarf, ist jedoch abhängig von der körperlichen Aktivität. Durch den niedrigeren Energiebedarf älterer Menschen müssen bei nahezu gleichem Nährstoffbedarf, wie ihn unter 65-Jährige haben, möglichst energiearme und gleichzeitig nährstoffreiche Lebensmittel ausgewählt werden. Durch den geringeren Energiebedarf besteht ein erhöhtes Risiko für eine Überernährung, wenn die Energiezufuhr nicht entsprechend eingeschränkt wird. 

Zudem können altersbedingte Veränderungen wie nachlassende Sinneswahrnehmungen, Appetitlosigkeit, Depressionen und zunehmende körperliche, geistige, psychische und soziale Beeinträchtigungen, aber auch die Einnahme von Medikamenten zu mangelndem Essen und Trinken führen, was Mangelernährung und Dehydratation (Flüssigkeitsmangel) zur Folge hat. Dies sollte unbedingt vermieden werden, denn ein Gewichtsverlust im höheren Alter kann nur schwer ausgeglichen werden. Eine Dehydratation hat gravierende Auswirkungen, auch auf die geistige und motorische Leistungsfähigkeit. 

Worauf ältere Menschen bei ihrer Ernährung achten sollten:

  • Lebensmittel auswählen, die viele wichtige Nährstoffe enthalten und trotzdem relativ kalorienarm sind (z.B. Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, fettarme Milch und Milchprodukte). Auf die Aufnahme von fettreichem Seefisch und hochwertigen, pflanzlichen Ölen achten.
  • Fleisch und Wurstwaren sowie Eier in Maßen essen.
  • Fett- und zuckerreiche sowie stark gesalzene Lebensmittel meiden – mit Salz sparsam umgehen.
  • Die Mengen und Portionsgrößen insgesamt verkleinern.

Oft wird auf das Trinken vergessen oder die Menge nicht richtig eingeschätzt. Auch lässt das Durstempfinden im Alter nach. Daher ist es für ältere Menschen besonders wichtig, zu trinken, bevor das Durstgefühl entsteht. Dabei kann es hilfreich sein, Getränke bewusst in den Alltag einzubauen:

  • Ausreichendes Trinken bedeutet mindestens 1,5 Liter pro Tag (z.B. Wasser, Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees, verdünnte Obst- oder Gemüsesäfte).
  • Zu jeder Mahlzeit trinken (z.B. Tee am Morgen, Wasser zu Mittag und Wasser oder verdünnten Fruchtsaft zwischendurch). Auch Suppen und Obst enthalten Flüssigkeit. Diese werden jedoch nicht zu den 1,5 Liter Getränken pro Tag gezählt, sondern sollten zusätzlich gegessen werden.
  • Alkohol nur in Maßen trinken!

Die Initiative Gesund im Alter plant regelmäßige Vorträge und Workshops zum Thema Gesunde Ernährung.





Vollwertig essen und trinken
Die 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung
10_Regeln_DGE.pdf (1.15MB)
Vollwertig essen und trinken
Die 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung
10_Regeln_DGE.pdf (1.15MB)




E-Mail
Anruf